Alte Buchen am Vereinshaus hätten gerettet werden können!

Eine Kraterlandschaft ist von der beschaulichen Wohnanlage mit dem alten Buchenbestand übriggeblieben. Hier hätte der Gemeinderat Planungsrecht vorgeben können, wenn er denn gefragt worden wäre.
Eine Kraterlandschaft ist von der beschaulichen Wohnanlage mit dem alten Buchenbestand übriggeblieben. Hier hätte der Gemeinderat Planungsrecht vorgeben können, wenn er denn gefragt worden wäre.
In der Ratssitzung am 24. Juni 2020 hat sich die CDU-Fraktion noch einmal deutlich zur geplanten umfangreichen Wohnanlage „Am Vereinshaus“ positioniert. Bereits im Frühjahr hatte die Verwaltung der Investorengruppe „Grünes Licht“ gegeben, das Bauvorhaben ohne Beteiligung der Gemeindepolitik zu entwickeln.

Daraufhin gab es zu Beginn auch keine Rückkoppelung mit der Bauaufsicht des Kreises Borken, was allein schon wegen der Größe der Baukörper und zum Erhalt des alten Baumbestandes zwingend notwendig gewesen wäre. An einem späten Freitagabend fielen dann die alten Buchen, die für alle Südlohner ortsbildprägend in Erinnerung bleiben werden. Mittlerweile hat die Kreisbauverwaltung die Aufstellung eines Bebauungsplans gefordert. In der Ratssitzung stellten die Investoren im Vergleich zur Ursprungsfassung eine deutliche veränderte Gebäudestruktur mit Ziegelwalmdach und Klinkerbau vor. Die CDU-Fraktion hat jetzt im Rat mit den anderen Fraktionen dem Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplans im vereinfachten Verfahren nun zugestimmt. Eine Umweltprüfung ist dabei nicht mehr vorgesehen. Sie kommt für die Buchen eh zu spät. Hier muss sich zukünftig im Verwaltungshandeln einiges ändern.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben