Neuigkeiten

27.08.2019, 14:44 Uhr
CDU-Fraktion besucht kommunale Standorte der gemeindlichen Infrastruktur
Eine bunte Vielfalt  kommunalpolitischer Themen stand auf der Route der diesjährigen Sommertour der CDU- Fraktion Südlohn-Oeding.
Schwerpunkte in Oeding waren  die Entwicklung im Baugebiet Burloer Str. West, das fertiggestellte Außengelände des St. Ida Kindergartens sowie die neu geplante Fläche für den Jakobi-Schützenverein hinter der Jakobihalle. Auf dem Weg nach Südlohn machte die CDU-Ratsmannschaft einen Abstecher in den Ebbinghook zur von der Fa. Terhürne unterstützten und von den Mitarbeitern gepflanzten neuen Baumallee,  bevor an der Baustelle des neuen Radwegs entlang der B 70 im Venn Station gemacht wurde.

Nach mehr als 10 Jahren der Antragstellung seitens der CDU-Fraktion hat der Landesbetrieb Straßen NRW jetzt im Sommer mit der Umsetzung begonnen, was insbesondere der Verkehrssicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer auf dem Weg ins Venn und nach Vreden zugutekommen wird. Anlässlich der 50-jährigen Gemeindegründung galt das Interesse auch der weiteren Entwicklung am Schulstandort in der Doornte, wo nach dem Zusammenschluss von Südlohn und Oeding die neue Hauptschule Anfang der 70er Jahre ihren Dienst aufnahm. Heute geht es vor allem um die Sanierung der Turnhalle, die für die kommenden Haushalte vorgesehen ist. Die Gemeinde Heek hat dafür in ähnlicher Lage nach einem neuen Konzept Landesmittel erhalten. Ob das in Südlohn noch gelingt, ist fraglich. 

Nach einem Besuch an der Baustelle der St. Vitus Grundschule ging es zum Abschluss in den Eschlohn zu den Standorten für mögliche Windenergieanlagen. Hier drängt die Fraktion auf klare Aussagen seitens der Gemeindeverwaltung zum Flächennutzungsplanverfahren und des Kreises Borken zur Genehmigungsfähigkeit von Anlagen in diesem Suchgebiet.

Kurz vor dem Start in die weitere Sitzungsperiode des Rates war es für die CDU-Fraktion erneut hilfreich, sich vor Ort über verschiedene Schwerpunkte der Kommunalpolitik zu informieren. Ein erster Antrag für den kommenden Ratstermin zur Gründung eines Südlohner Kulturlandschaftsvereins nach dem Vredener Modell steht dabei zunächst auf der Tagesordnung.